Mittwoch, 5. Februar 2014

Aufstellung bei Korlschocht United

Unser Society-Member Mountaineer_12, Manager von Korlschocht United (142437) in der Liga VI.263 (37275) verzichtet schon seit längerer Zeit auf sportliche Erfolge und widmet sich voll und ganz dem Training. Eine lobenswerte Einstellung wie ich finde, jedoch scheint Mountaineer_12 mittlerweile etwas ungeduldig zu werden, was sich in seinem Post in unserer Facebook-Gruppe wiederspiegelt:  

"Trotz guter Erfolge im Training, bringen die Jungs diese Ergebnisse nicht auf den Platz - ich würde sagen: 500PS und keinen Grip!"

Wie bereits in unserer Gruppe angekündigt, werfe ich nun einen genaueren Blick auf den Grund für die fehlenden sportlichen Erfolge von Korlschocht United. Ich möchte dies anhand des Auswärtsspiels gegen Lokomotiv Selle tun (Spiel-ID 462862893).

Aufstellung und Taktik von Korlschocht United


Mountaineer_12 beweist auch hier seinen Fokus auf das Training, wobei es sich offensichtlich um Verteidigungstraining handelt. 5 Verteidiger spielen hinter 3 zentralen Mittelfeldspielern, einem Flügel sowie einer Solospitze. Er richtet beide AV defensiv aus, um die VT-Ratings auf beiden Seiten zu verbessern. Mit dem offensiv ausgerichteten Flügelspieler schwächt er die rechte Abwehrseite, wie stark kann ich jedoch nicht beurteilen, da das Ausmaß vom VT-skill des Flügelspielers abhängig ist.



Analyse anhand der Ratings

Man würde meinen, dass es sich dabei um eine solide aufgestellte Elf handelt, für die unterste österreichische Spielklasse wohlgemerkt. Die Aufstellung von Lokomotiv Selle überspringe ich, dauert dann doch zu lange, wir können es jedoch anhand der Bewertungsdetails erahnen:

Lokomotiv verfügt über ein wesentlich stärkeres Mittelfeld, unter anderem bedingt durch den Heimvorteil, wodurch dieser zu vielen Chancen kommen sollte. Jedoch treffen dann, je nach dem über welche Seite (oder durch die Mitte) der Angriff läuft Lokomotivs' Angreifer auf die mit 5 Verteidigern dicht gestaffelte Abwehr von Korlschocht. Wie viele Verteidiger aufgestellt sind, ist letztendlich irrelevant, da ausschließlich Angriffsrating mit Verteidigungrating verglichen wird. Durch die Mitte sollte Korlschocht nicht viel zu befürchten haben, jedoch auf beiden Seiten ist er nur knapp überlegen und bei nur 39% Ballbesitz für Korlschocht wird Lokomotiv zu vielen Chancen kommen, wobei mit ca. 50% der Angriffe über eine der beiden Seiten gerechnet werden kann. Korlschocht muss sich also trotz der geballten Abwehr auf Gegentore einstellen, denn Lokomotiv wird bei 43 bzw. 47% auf den Angriffsflügeln die eine oder andere Chance verwerten.

Nun zum Mittelfeld: hier gibt es nicht viel zu sagen, Lokomotiv scheint starke Spieler aufgestellt zu haben, jedoch kann sich auch der fehlende Flügelspieler bei Korlschocht verheerend auswirken, da auch dieser zu einem recht hohen Anteil mit seinem SA-skill auf das Mittelfeldrating einwirken würde.

Im Angriff hat Korlschocht kaum eine Chance, aus mehreren Gründen:
  • ein einzelner Stürmer kann kaum die Abwehrratings von Lokomotiv übertreffen,
  • der fehlende linke Flügelspieler wirkt sich negativ auf die linke Angriffsseite aus und
  • die beiden defensiv ausgerichteten Außenverteidiger tragen so kaum bis gar nicht zu den Angriffsratings auf ihren jeweiligen Seiten bei.
Außerdem wirkt sich die Spezialtaktik "Angriff durch die Mitte" von Korlschocht negativ auf die Chancenverwertung aus, da er mit 28% im Angriffszentrum wohl nur mit sehr viel Glück ein Tor erzielen kann. Auch hinten zeigt sich ein negativer Effekt, denn Angriff durch die Mitte schwächt gleichzeitig beide Verteidigungsflügel, wodurch Lokomotivs' Chancen auf einen Torerfolg über die Flügel um ein paar, vielleicht entscheidende, Prozentpunkte erhöht werden.

Genug analysiert, es stellt sich nun die Frage, was Korlschocht in kommenden Spielen verändern kann, um im einen oder anderen Spiel zum Erfolg zu kommen. Natürlich werden sich einige Leser an dieser Stelle denken "Kauf dir gscheite Spieler!", dass kann jedoch jeder machen, insofern er die nötigen finanziellen Mittel dafür besitzt. Ich spreche hier von kleinen, aber mitunter feinen, Veränderungen bei denen Mountaineer_12 insbesondere nicht von seiner maximalen Trainingsausbeute abweichen muss.

Daher folgende Vorschläge an Mountaineer_12:
  • Faustregel: bei einer Spitze ist das zentrale Angriffsrating meist unterirdisch, also lass die Spezialtaktik "Angriff durch die Mitte" weg.
  • Wer gewinnen will, muss Tore schießen und dabei hindern dich drei Dinge:
    • der fehlende Flügel,
    • die defensiv ausgerichteten AV sowie
    • deine ZM's
      --> den Flügel kannst du nicht wirklich aufstellen, sonst musst entweder ein Trainingsplatz, Ballbesitz oder deinen Stürmer opfern - alles nicht empfehlenswert, daher weiter zu den nächsten Punkten. Vielleicht haben einer oder idealerweise zwei deiner Verteidiger einen recht hohen PS oder FL-skill, wenn ja, als AV aufstellen und offensiv ausrichten. Die Verringerung der AV-Ratings macht das weglassen der Spezialtaktik wieder wett. Einige werden sich vielleicht auch gedacht haben, warum die ZM's plötzlich schuld am mieserablen Sturmrating sind, dazu folgendes: zentrale Mittelfeldspieler wirken mit ihrem PS-skill auf das Sturmrating ein, hat man also einen Spieler mit einem hohen PS-Wert, empfehle ich speziell in solch einer Situation, diesen Spieler offensiv auszurichten. Zudem stehen sich drei zentrale Mittelfeldspieler im weg, wodurch ihre Leistung vermmindert wird. Dieser Effekt kann durch eine offensive oder defensive Ausrichtung vermindert oder gar verhindert werden.
So, das war's mit der Analyse, ich hoffe es können einige etwas von meinen Ausführungen mitnehmen und bin mir sicher, dass Korlschocht mit diesen kleinen Veränderungen in Zukunft vielleicht nicht ganz so schlecht abschneidet. (Meister wirst du diese Saison jedoch auch nicht mehr werden ;-) )

Das Spiel zwischen Lokomotiv Selle und Korlschocht United endete übrigens 0:5 für Lokomotiv, dabei wurden neben einem Sonderereignis und einer Standardsituation alle Treffer über die Flügel erzielt.

Bis zum nächsten Mal!
bepe23

Keine Kommentare:

Kommentar posten